• JHiller Coaching

Jugendcoaching: "Lust auf Verantwortung? Dann baue Windmühlen und keine Mauern!"

Aktualisiert: Juli 28



Abitur geschafft und ab in die große, weite Welt - sie liegt Dir zu Füssen! Denkst Du!


Plötzlich musst Du feststellen, dass es sich bei dieser Aussage um ein wunderschönes Märchen handelt. Das Einzige, was Dir vor die Füsse fällt, sind erst einmal deine Zukunftspläne, aber die verwirklichen sich nicht von alleine.

Klar ist es angenehm, wenn man nach dem Abi für die langersehnte Auslandsreise das Geld und Ticket einfach in die Hand gedrückt bekommt. Dazu noch den neuen Handyvertrag, der auch im hintersten Eck der Dschungelreise funktioniert (selbstverständlich nur zur Sicherheit) und natürlich die passende Ausstattung für die Wüstentour, die Strandtage, die abenteuerliche Bergtour und den Dschungeltrip. Die Flüge sind ordnungsgemäß durchgebucht und vermerkt auf der Liste, die Mama und Papa dir nach dem Abi übergeben –mit einem Notfall-Rückflugticket, versteht sich!

Aber ist es das, was Du wirklich willst? Oder möchtest Du endlich selbst entscheiden, selber planen, selber die Dinge in die Hand nehmen, selber die Verantwortung dafür übernehmen – für Deine Reise ins Erwachsenenleben?

YEP, genau das möchtest DU! Aber wie, wenn die Eltern weiterhin Grenzen der Möglichkeiten setzen und Dir immer noch dazwischenfunken, obwohl Du selbst Verantwortung lernen willst?

Genau jetzt ist es an der Zeit zu verstehen, dass die Eltern bisher nicht grundlos Grenzen gesetzt haben, und dass sie nun selbst in einem Prozess stecken, indem sie langsam lernen müssen die Grenzen für Dich zu öffnen. Noch wichtiger ist, dass Du jetzt nicht gegen die Eltern schiesst, Dich missverstanden fühlst, vor allem nicht denkst, sie berauben Dich Deiner Entscheidungsfreiheit und der Möglichkeit Eigenverantwortung zu übernehmen.

Eltern tun ihre Pflicht, wenn sie während ihrer Erziehung Grenzen setzen. Sie versuchen dadurch eine Orientierung zu geben. Sie geben Werte und Regeln mit auf Deinen Weg, mit dem Bewusstsein, dass diese Grenzen Dir Sicherheit und Halt schenken.

Genau diese Grenzen braucht es, um Autonomie zu entwickeln. Du spürst, was Du willst und was nicht, was machbar ist und was nicht.

Sicherlich entsteht dabei häufig Streit mit den Eltern, denn Grenzen können ein Gefühl von Versagen vermitteln. Sie können sich brutal anfühlen, sie können behindern und vor allem fühlen sie sich oft nach Pflicht an! Das aber ist einzig und allein Deine Sicht auf die Dinge. Du kannst auch aus dem Gefühl der unangenehmen Pflicht ein Gefühl von "Ich habe Lust auf Verantwortung" entwickeln.


Wenn Du bei den Grenzen immer wieder das Gefühl hast: "ICH MUSS", dann blockierst Du Dich selbst. Schaffst Du aber, das Thema mit einem „ICH WILL“ zu unterfüttern, dann erlebst Du Verantwortung zu tragen als etwas Positives. Du erlebst Dich und Deinen eigenen Willen. Du entwickelst die Fähigkeit Konsequenzen für Dein Handeln zu übernehmen und dies steigert die "Lust auf Verantwortung". Du selbst nimmst Einfluss auf das, was zu tun ist und überlässt es nicht mehr Anderen. Du handelst selbständig und frei. Kein Verdrängen mehr, keine Suche nach Entschuldigungen und bei Fehlschlägen werden die Ursache nicht mehr im Aussen bzw. bei Anderen platziert. Du stehst für die eigenen Fehler und deren Konsequenzen ein - Du übernimmst Verantwortung!


Zu wissen: „Ich will das jetzt! Das, was da gerade passiert oder vielleicht auf mich zukommt. Ich will unbedingt erleben, was es mit mir macht (auch wenn es mir Magengrummeln bereitet) – genau dieser Prozess der Verantwortungsübernahme lässt Dich wachsen.

Ein Wachstum, das Dir Sinn und eine positive Einstellung schenkt, auch wenn Du in bestimmten Situationen einmal scheiterst. Aus dem Scheitern heraus, mit der "Lust auf Verantwortung" im Gepäck, entwickelst Du deine eigene Widerstandskraft. Kraft im Widerstand zu haben ist etwas Wunderbares, denn wie heisst es so schön:

„Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern, die anderen Windmühlen!“

Du wirst im Leben noch häufig Veränderungen erleben und Verantwortung übernehmen müssen - was möchtest Du dann bauen: "Mauern, die einstürzen oder Windmühlen, die dir Kraft schenken?"


Ich bin gespannt! Vielleicht magst Du mir ein paar Zeilen zu "Deinem Bauprojekt" schreiben.


Viel Spaß beim Bauen!


(Solltest Du spüren, dass während der Bauarbeiten Unsicherheiten entstehen oder Dich etwas blockiert, melde dich gerne bei mir!)


JHiller Coaching

Tel: 0170/ 80 16734

E-Mail: jhiller.coaching@gmail.com



111 Ansichten
  • Instagram
  • Facebook JHiller Coaching
  • Xing Social Icon
  • LinkedIn Social Icon

JHiller Coaching

82166 Gräfelfing

&

80802 München

Mobil: 0170/ 80 16 734

© 2018 by Jessica Hiller